Fortbildungsangebote

Im Jahr 2020 Die PFS bietet wie auch im Jahr 2019 wieder eine Fortbildungsreihe an. In Kooperation mit der Vitos Tagesklinik für Kinder-und Jugendpsychiatrie Hanau, mit dem regionalen Beratungs-und Förderzentrum im Bereich sozial-emotionale Entwicklung sowie mit der Schulpsychologie Hanau,  gefördert durch das Kultusministerium und die Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt  werden folgende Themen aus dem Spektrum Pädagogik bei Krankheit interdisziplinär betrachtet: 11.03.20, 14.00-16:00 Uhr: „Wer bin ich?- Nur normale Pubertät? Borderline? Transgender? – Die vielen Gesichter der Identität“ Die Beleuchtung der Thematik durch die kinder-und jugendpsychiatrische Darstellung der Hintergründe und Erscheinungsformen. Aufzeigen von Möglichkeiten und Grenzen therapeutischer und schulischer Interventionen anhand eines Fallbeispiels unter Beteiligung der Vitos Kinder-und Jugendpsychiatrie Hanau (stellv. Klinikdirektor Herr Jörg Lüders-Heckmann) und des überregionalen Beratungs-und Förderzentrums für kranke Schülerinnen und Schüler Hanau (Schulleiterin Claudia Steinkrüger) Anmeldungen bis 01.03.20 unter Poststelle@sfk.hanau.schulverwaltung.hessen.de 13.05.20, 14.00-16:00 Uhr: „Nichts für die Regelschule? Unser Arbeitsfeld verändert sich: „Systemsprenger“ werden immer häufiger inklusiv beschult“ Beleuchtung der Thematik durch die kinder-und jugendpsychiatrische Darstellung der Hintergründe und Erscheinungsformen (Psychologin Vitos KJP Hanau Dr. Barbara Steinberger), Aufzeigen von Möglichkeiten und Grenzen therapeutischer und schulischer Interventionen anhand eines Fallbeispiels (Leiter des regionalen Beratungs-und Förderzentrums emotionale und soziale Entwicklung Herr Olaf König und Leiterin des überregionalen Beratungs-und Förderzentrums mit dem Förderschwerpunkt kranke Schülerinnen und Schüler Frau Claudia Steinkrüger) Anmeldungen bis 01.05.20 unter Poststelle@sfk.hanau.schulverwaltung.hessen.de 16.09.20, 14.00-16:00 Uhr: „Schulabsentismus: Kein Bock auf Schule – oder steckt doch mehr dahinter? Was tun?!“ Interdisziplinäre Betrachtung der Thematik durch die Darstellung der kinder-und jugendpsychiatrischen Erscheinungsformen und Hintergründe, der Handlungsoptionen – und grenzen sowie der institutionsübergreifenden  Zusammenarbeit anhand eines Fallbeispiels, Vorstellung der Handreichungen „Pädagogisch-psychologische Maßnahmanen zum Umgang mit Schulvermeidung“ (Psychologin Vitos KJP Hanau Frau Laura Beaupain, Schulpsychologin Schulamt Hanau Frau Johanna Almon, Leiterin überregionales Beratungs-und Förderzentrum für kranke Schülerinnen und Schüler Frau Claudia Steinkrüger) Anmeldungen bis 01.09.20 unter Poststelle@sfk.hanau.schulverwaltung.hessen.de Veranstaltungsort für alle Termine: Hohe Landesschule Hanau, Alter Rückinger Weg 53, 63452 Hanau

Fortbildungsangebote

Im Jahr 2020 Die PFS bietet wie auch im Jahr 2019 wieder eine Fortbildungsreihe an. In Kooperation mit der Vitos Tagesklinik für Kinder-und Jugendpsychiatrie Hanau, mit dem regionalen Beratungs-und Förderzentrum im Bereich sozial- emotionale Entwicklung sowie mit der Schulpsychologie Hanau,  gefördert durch das Kultusministerium und die Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt  werden folgende Themen aus dem Spektrum Pädagogik bei Krankheit interdisziplinär betrachtet: 11.03.20, 14.00-16:00 Uhr: „Wer bin ich?- Nur normale Pubertät? Borderline? Transgender? – Die vielen Gesichter der Identität“ Die Beleuchtung der Thematik durch die kinder- und jugendpsychiatrische Darstellung der Hintergründe und Erscheinungsformen. Aufzeigen von Möglichkeiten und Grenzen therapeutischer und schulischer Interventionen anhand eines Fallbeispiels unter Beteiligung der Vitos Kinder-und Jugendpsychiatrie Hanau (stellv. Klinikdirektor Herr Jörg Lüders-Heckmann) und des überregionalen Beratungs-und Förderzentrums für kranke Schülerinnen und Schüler Hanau (Schulleiterin Claudia Steinkrüger) Anmeldungen bis 01.03.20 unter Poststelle@sfk.hanau.schulverwaltung.hessen.de 13.05.20, 14.00-16:00 Uhr: „Nichts für die Regelschule? Unser Arbeitsfeld verändert sich: „Systemsprenger“ werden immer häufiger inklusiv beschult“ Beleuchtung der Thematik durch die kinder-und jugendpsychiatrische Darstellung der Hintergründe und Erscheinungsformen (Psychologin Vitos KJP Hanau Dr. Barbara Steinberger), Aufzeigen von Möglichkeiten und Grenzen therapeutischer und schulischer Interventionen anhand eines Fallbeispiels (Leiter des regionalen Beratungs-und Förderzentrums emotionale und soziale Entwicklung Herr Olaf König und Leiterin des überregionalen Beratungs-und Förderzentrums mit dem Förderschwerpunkt kranke Schülerinnen und Schüler Frau Claudia Steinkrüger) Anmeldungen bis 01.05.20 unter Poststelle@sfk.hanau.schulverwaltung.hessen.de 16.09.20, 14.00-16:00 Uhr: „Schulabsentismus: Kein Bock auf Schule – oder steckt doch mehr dahinter? Was tun?!“ Interdisziplinäre Betrachtung der Thematik durch die Darstellung der kinder-und jugendpsychiatrischen Erscheinungsformen und Hintergründe, der Handlungsoptionen – und grenzen sowie der institutionsübergreifenden  Zusammenarbeit anhand eines Fallbeispiels, Vorstellung der Handreichungen „Pädagogisch- psychologische Maßnahmanen zum Umgang mit Schulvermeidung“ (Psychologin Vitos KJP Hanau Frau Laura Beaupain, Schulpsychologin Schulamt Hanau Frau Johanna Almon, Leiterin überregionales Beratungs-und Förderzentrum für kranke Schülerinnen und Schüler Frau Claudia Steinkrüger) Anmeldungen bis 01.09.20 unter Poststelle@sfk.hanau.schulverwaltung.hessen.de Veranstaltungsort für alle Termine: Hohe Landesschule Hanau, Alter Rückinger Weg 53, 63452 Hanau

Paula-Fürst Schule Hanau

Förderschwerpunkt kranke Schülerinnen und Schüler der Vitos Tagesklinik Hanau

Paula-Fürst Schule Hanau

Förderschwerpunkt kranke Schülerinnen und

Schüler der Vitos Tagesklinik Hanau